Fit im Job

Das Wichtigste für einen erfolgreichen Betrieb sind gesunde und motivierte Mitarbeiter. Doch leider steigen die Krankheitstage seit Jahren stetig an. 2018 war jeder Arbeitnehmer im Durchschnitt 10,9 Tage krankgeschrieben. Dabei sind Erkrankungen des Bewegungsapparates der häufigste Grund für eine Krankschreibung, ihr Anteil liegt bei knapp 24%.

Laut Empfehlung der Experten sollte sich jeder von uns mindestens 30 Minuten täglich moderat bewegen und sogar 75 Minuten pro Woche intensiv Sport betrieben. Hand auf’s Herz – schaffen Sie das? Nein? Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse bewegen sich 42% der Deutschen weniger als 30 Minuten pro Tag. Und wie sieht es mit ihren Mitarbeitern aus?

Es wird also höchste Zeit das zu ändern! Und da Mitarbeiter mit Rückenschmerzen im Durchschnitt 15 Tage pro Jahr auf der Arbeit fehlen sollten auch Sie als Arbeitgeber Ihre Mitarbeiter auf dem Weg zu mehr Aktivität unterstützen. Denn jeder Krankheitstag kostet Sie als Arbeitgeber nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch viel Geld! Im Durchschnitt 354€ pro Krankheitstag und Mitarbeiter. Das bedeutet bei einem durchschnittlichen Rückenschmerzpatienten: über 5.000€ pro Jahr!

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Programm zur Betrieblichen Gesundheitsförderung, um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu stärken und damit die Ausfallzeiten zu senken.
Unser Team aus erfahrenen Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern und Gesundheitsmanagern stellt Ihnen ein individuelles Konzept für Ihren Betrieb zusammen, gerne setzen wir dabei auch Ihre eigenen Ideen um. Ein genaues Angebot erstellen wir Ihnen nach einem ersten Gespräch, das für Sie selbstverständlich kostenlos ist.

Im Folgenden finden Sie nähere Information über die Notwendigkeit und den Nutzen von Betrieblicher Gesundheitsförderung, die möglichen Steuervorteile und über unser Leistungsspektrum.

Weitere Informationen

Tödlicher Bewegungsmangel

Bewegungsmangel und einseitige Körperhaltungen sind Grund Nummer eins für Erkrankungen des Bewegungsapparates. Aber auch das Risiko für Diabetes, Arteriosklerose, Osteoporose und Herzinfarkt steigt deutlich. Laut aktueller Studien ist das Sitzen sogar gefährlicher als Rauchen.

Wer sich keine Zeit für Bewegung nimmt, wird sich demnächst viel Zeit für seine Krankheiten nehmen müssen

Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit an der Sporthochschule Köln

„Wer sich keine Zeit für Bewegung nimmt, wird sich demnächst viel Zeit für seine Krankheiten nehmen müssen“ Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit an der Sporthochschule Köln

Langes Sitzen, aber auch andere berufsbedingte Zwangshaltungen, führen zu einer massiven Belastung des gesamten Organismus. Das regelmäßige lange Verharren in einer bestimmten Position führt unter anderem zu einer Minderdurchblutung des Gewebes und somit zu einer langfristigen Schädigung.

Typische berufsbedingte Zwangshaltungen sind:

  • über längere Zeitabschnitte erzwungene Sitzhaltung (z. B. Kranführer, Arbeiten an der Kasse)
  • Arbeiten in starker Rumpfbeuge (z. B. Maurer, Eisenflechter)
  • Hocken, Knien, Fersensitz, Kriechen (z. B. Küchenmonteure, Bodenleger, Estrichleger, Pflasterer, Installateure)
  • Arbeiten über Schulterniveau (z. B. Maler, Automobilmontagetätigkeiten)
  • Dauerhaftes Stehen ohne wirksame Bewegungsmöglichkeit (z. B. Friseurtätigkeiten, Arbeiten am Zahnarztstuhl)

Typischer Arbeitstag
Abbildung 1 Quelle: Ergotopia

Demographischer Wandel und seine Auswirkungen auf Unternehmen

Unsere Gesellschaft wird immer älter, das zeigt sich auch in den Altersstrukturen vieler Unternehmen. Schon heute liegt der Altersschnitt der Mitarbeiter häufig bei über 40 Jahren. Die körperliche und mentale Belastung steigt aber in vielen Branchen. Um dem langfristig standhalten zu können und die Leistungsfähigkeit in der Belegschaft zu steigern ist eine gezielte Förderung unausweichlich. Sie wird immer mehr zum Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor für Ihren Betrieb.

Der demographische Wandel in Deutschland
Abbildung 2 : Quelle: www.inifa.de/wp-content/uploads/2012/07/grafik_demographische_entwicklung_gross.jpg

Steigende Krankheitskosten und zunehmender Wertschöpfungsausfall

Die Anzahl und Dauer von krankheitsbedingten Ausfällen nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. Die Kosten aus Krankschreibung und Wertschöpfungsausfall betragen dabei durchschnittlich pro Mitarbeiter mehrere tausend Euro im Jahr. Allein im Jahr 2013 war jeder Beschäftigte in Deutschland im Schnitt 14 Tage krankgeschrieben. Mit 24% sind Erkrankungen des Bewegungsapparates der häufigste Grund für eine Krankschreibung, aber auch Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems und psychische Beschwerden nehmen einen immer größer werdenden Anteil ein (psychisch bedingte Fehltage seit 2000: + 85%).

Unsere Angebote im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung zielen genau auf diese Probleme. Erfolgreiche Gesundheitsförderung verringert den Krankenstand maßgeblich und steigert die Produktivität.

Gesunde Mitarbeiter und fitte Unternehmen

Eine aktiv gelebte Gesundheitsförderung ist heute zentraler Erfolgsfaktor für Betriebe jeder Größe und Struktur. Denn die Effekte und Vorteile einer wirksamen betrieblichen Gesundheitsförderung – kurz BGF – sind vielfältig.

Das gilt sowohl für das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter als auch für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens. Gesunde, motivierte Mitarbeiter sind der Schlüsselfaktor für fitte, wettbewerbsstarke Firmen. Und das gilt unabhängig von der Größe des Betriebs. Auch vermeintlich kleine Firmen/ Praxen haben durch eine Zusammenarbeit mit uns die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern vielfältige Angebote zu machen um sich fit und gesund zu halten.

Setzen Sie also auf eine professionelle Gesundheitsförderung, die zu den gesundheitlichen Schwerpunkten in Ihrem Unternehmen/ Ihrer Praxis und den Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiter passt. So profitieren Sie von einem maßgeblich reduzierten Krankenstand und erhöhter Produktivität. Ihre Mitarbeiter fühlen sich wohl im Unternehmen, sind fit und motiviert.

Der demographische Wandel in Deutschland
Kurzfristig – Mittelfristig – Langfristig

Zentrale Vorteile betrieblicher Gesundheitsförderung auf einen Blick:

  • Geringerer Krankenstand und sinnvolle Gesundheitsprävention
  • Senkung des finanziellen Verlusts durch Krankheitstage
  • Zufriedene, gesunde und motivierte Mitarbeiter
  • Erhöhte Leistungsbereitschaft und -fähigkeit
  • Gute Kommunikation, starker Teamgeist
  • Erhöhte Identifikation mit dem Unternehmen/ der Praxis, geringe Fluktuation
  • Gutes Betriebsklima, positives Unternehmensimage, hohe Attraktivität für Fachkräfte & Leistungsträger
  • Starke Position im Wettbewerb

Die Investition in Gesundheit lohnt sich – auch finanziell

Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt sich. Studien zeigen, dass die krankheitsbedingten Fehlzeiten um durchschnittlich 25% sinken. Dabei ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis (Return on Investment; ROI) sehr positiv: Mit jedem investierten Euro können im Ergebnis 2,70 Euro durch reduzierte Fehlzeiten eingespart werden (Report der Initiative Gesundheit und Arbeit, 2015). Und auch andere Studien, die den Zusammenhang zwischen BGF und dem allgemeinen Wirtschaftserfolg von Unternehmen untersucht haben zeigen, dass Firmen bis zu einem Drittel ihres Erfolgs einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur verdanken. Auf volkswirtschaftlicher Ebene kann sogar ein ROI von 5-15 Euro entstehen (Felix-Burda-Stiftung). Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin schätzt, dass sich Fehlzeiten durch gezielte Maßnahmen um 30-40 % senken lassen.

Übergeordnete Ziele Ihrer betrieblichen Gesundheitsvorsorge

Als übergeordnetes Ziel in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge gilt es, die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft Ihrer Mitarbeiter und damit die Produktivität Ihres Betriebes auszubauen. Aber welche Zwischenziele müssen dafür erreicht werden?

Liegt das Kernthema in einer hohen Fluktuation der Leistungsträger? Oder beeinträchtigt ein hoher Krankenstand das Arbeitsklima und damit die Leistungsbereitschaft? Aus der Analyse dieses Ist-Zustandes und der entsprechenden Ursachen dafür entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen die individuellen Ziele Ihres Unternehmens.

Zuschüsse von den Krankenkassen für Ihre Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich (nach § 20a SGB V Betriebliche Gesundheitsförderung) an Präventionsangeboten mit durchschnittlich 80% der Kursgebühr pro Mitarbeiter. Dadurch ist der Kostenaufwand für Sie als Unternehmer minimal.

Wichtige Voraussetzung: die Präventionskurse im Rahmen Ihrer betrieblichen Gesundheitsförderung sind zertifizierte Präventionskurse von einem Anbieter mit entsprechender Prüfung und Zulassung.

Die Praxis für Prävention und Gesundheit van Loh verfügt über diese Anforderungen für die Kurse und Kursleiter, so dass einer Unterstützung nichts im Wege steht!

Weitere, ausführliche Informationen zum Thema Präventionskurse und Förderung finden Sie im Leitfaden des GKV-Spitzenverbandes

Steuerliche Förderungen für Ihr Gesundheitsmanagement

Quelle

Als Arbeitgeber können Sie einmal jährlich einen steuer- und sozialversicherungsfreien Betrag in Höhe von maximal 600 Euro pro Mitarbeiter einsetzen und geltend machen. Dieser Betrag wirkt dabei wie eine ganz normale Kostenposition, also steuerreduzierend und ist als steuerbefreiter Teil des Mitarbeitereinkommens buchbar.

Die einzige Bedingung die gestellt wird, um in den Genuss des Steuervorteils zu kommen ist, dass der Mitarbeiter an einem zertifizierten Gesundheitskurs, einem Workshop oder einer Präventionsmaßnahme teilnimmt, die den Anforderungen des §20 SGB V entspricht.

Steuerfreibeträge für Maßnahmen im Gesundheitsmanagement

Der Steuerfreibetrag für Ihre Mitarbeiter ist in §3 Nr. 34 EStG und §52 Abs. 4c EStG i.V.m. der Neuregelung des Jahressteuergesetzes, gültig seit dem 01.01.2019 geregelt und festgelegt. Sprechen Sie diesbezüglich bitte mit Ihrem Steuerberater, um weitere fach- und sachkundige Beratung zu erhalten.

Unser Angebot

Einzelmaßnahmen als Bausteine

Sport- und Bewegungsangebote:

  • Rückentraining
  • allgemeine Gymnastik/ Kräftigung
  • Nordic Walking
  • Gerätetraining
  • Fit im Job (speziell angepasst an die Anforderungen Ihrer Mitarbeiter; auch als aktive Pause möglich)
  • Pilates
  • Lauftraining

Entspannungsangebote

  • Yoga
  • autogenes Training

Arbeitsplatzberatung (Ergonomie)

    Informationsveranstaltungen/ Vorträge/ Beratung

    • gesunde Lebensführung
    • Ernährung
    • Schlaf
    • Stressbewältigung und Burnout- Prävention

    Gesundheitstage + Screenings im Betrieb

      Alle Angebote auch digital möglich
      Gesundheitstage

      Gerne kommen wir auch mit einem Gesundheitstag zu Ihnen!

      Im Bereich der Gesundheitstage bieten wir Ihnen, genau wie bei den Kurs- und Beratungsprogrammen, verschiedene Bausteine. Aus diesen Bausteinen planen wir gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Gesundheitstag in Ihrem Betrieb/ in Ihrer Praxis und liefern maßgeschneidert genau das, was Sie und Ihre Mitarbeiter brauchen und wollen. Von Fitness-, Bewegungs- und Ergonomiekursen über ausgewogene Ernährungskonzepte bis hin zur Burnout-Prävention.

      Kombipakete (In Kombination 15% Ersparnis auf den Einzelpreis)

      Dieses Kombipaket eignet sich vor allem für Mitarbeiter mit dem Wunsch abzunehmen, zur Vorbereitung auf einen Firmenlauf oder für fortgeschrittene Läufer die noch mehr aus Ihrem Laufstil rausholen möchten. Durch die Kombination mit dem Aufbau von Ernährungswissen und auf Wunsch einer Ernährungsplanung ist das Kombipaket „Lauf dich fit“ das ideale Paket um richtig fit und leistungsfähig zu werden.

      Ernährungsworkshop 2 x 90 Min

      • Wissensvermittlung:
        • Ernährungsgrundlagen für Laufsportler
        • Die richtige Ernährung im Arbeitsalltag
        • Das 1×1 der Fettverbrennung
      • Erarbeitung eines 10-Wochen Ernährungsplans
      • Vor- und Nachbereitung

      Lauftraining 10 x 60 Min

      • Für wen ist der Kurs geeignet?
        • Laufanfänger mit Walking-Erfahrungen
        • Fortgeschrittene Läufer
        • 7-15 Teilnehmer
      • Wo findet der Kurs statt?
        • Im nächstgelegenen Waldstück oder Park
        • Anderer Ort nach Absprache möglich
      • Wann findet der Kurs satt?
        • 1-2x wöchentlich
        • Nach Absprache während oder außerhalb der Arbeitszeit
      • Welche Inhalte werden im Kurs vermittelt?
        • Lauf-ABC
        • Die richtige Atmung
        • Materialkunde
        • Verbesserung der Grundlagen- und Schnelligkeitsausdauer
        • Perfekte Vorbereitung auf Ihren Firmenlauf

      Dieses Kombipaket umfasst alle Maßnahmen, um positiv auf das Stresslevel im Arbeitsalltag einzuwirken. Zum einen ist es entscheidend Wissen aufzubauen, um sein eigenes Stresslevel zu erkennen, Warnsignale zu deuten und die Fähigkeit zu besitzen selbst auf ein erhöhtes Stresslevel zu reagieren. Zum anderen lernen die Teilnehmer aktive Entspannungstechniken für einen ausgeglichenen Arbeitsalltag.

      Vortrag Stressmanagement/ Burnoutprävention 1 x 90 Min

      • Wissensvermittlung:
        • Was macht Stress mit unserem Körper und unserer Psyche?
        • Was kann ich tun um ein hohes Stresslevel zu vermeiden?
        • Wie kann ich ein hohes Arbeitspensum erreichen ohne Stress zu entwickeln?
        • Wie erkenne ich ein erhöhtes Stresslevel?
        • Was kann ich gegen ein hohes Stresslevel in meinem Arbeitsalltag tun?
      • Kurze Entspannungstechniken für den Arbeitsalltag
      • Vor- und Nachbereitung

      Yoga Kurs 10 x 60 Min

      • Für wen ist der Kurs geeignet?
        • Für jeden Arbeitnehmer ohne Einschränkung
      • Wo findet der Kurs statt?
        • wenn vorhanden gerne in firmeneigenen Räumlichkeiten (der Raum sollte groß genug und ruhig gelegen sein)
        • bei uns in der Praxis
      • Wann findet der Kurs satt?
        • 1-2x wöchentlich
        • Nach Absprache während oder außerhalb der Arbeitszeit
      • Welche Inhalte werden im Kurs vermittelt?
        • Eine wirksame leicht zu erlernende Entspannungstechnik für den Alltag
        • Ideal zur Senkung des eigenen Stresslevels
      • Wie können die Kurskosten gefördert werden?
        • Es handelt sich um einen Präventionskurs nach §20 SGB V
        • Anerkannt von den Krankenkassen (bis zu 100% Erstattung)
        • Der Kurs wird im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung nach § 3 Nr. 34 EstG gefördert.

      Die Gestaltung des Arbeitsplatzes sowie die körperliche Arbeitshaltung Ihrer Mitarbeiter sind ein wichtiger Faktor auf dem Weg zu einem gesunden Firma/ einer gesunden Praxis. Die gute Nachricht: Hier können Sie mit einer professionellen Beratung und Begleitung mit schon geringem Aufwand sehr erfolgreich und wirksam ansetzen.

      Ergonomie am Arbeitsplatz Workshop 1 x 90 Min

      • Wissensvermittlung:
        • Sensibilisierung für die Notwendigkeit der richtigen Haltung am Arbeitsplatz
        • Die richtige Haltung am Arbeitsplatz zur Prävention von Rückenleiden
        • Die richtige Einstellung der Arbeitsmaterialien
      • Aktive Pausen – Kurzworkout für den Arbeitsalltag
      • Vor- und Nachbereitung

      Individuelle Ergonomieberatung am Arbeitsplatz

      • Für wen ist die Beratung geeignet?
        • Für alle Arbeitnehmer an Büro-, Lager- oder Produktionsarbeitsplätzen.
        • Arbeitnehmer mit und ohne Rückenbeschwerden
      • Wo findet die Beratung statt?
        • Am Arbeitsplatz des Mitarbeiters
      • Wann findet die Beratung satt?
        • Einmal jährlich empfohlen
        • Nach Absprache während oder außerhalb der Arbeitszeit
      • Wer berät Ihre Mitarbeiter?
        • Sportwissenschaftler*innen und/ oder Physiotherapeut*innen


      Kontakt

      Wir haben Ihr Interesse geweckt oder Sie haben noch Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben eine Mail:

      Praxis für Prävention und Gesundheit van Loh

      Sabine Beese (Gesundheitsmanagerin)

      02501-5945854

      praevention@physio-vanloh.de